Einblick in die Technik

Wenn Sie Ihren Wasserhahn öffnen, dann fließt klares Trinkwasser.

Welche Technik steckt dahinter und welchen Weg nimmt unser Wasser?

Wassergewinnung

Über eine elektrisch gesteuerte Schaltanlage wird derzeit aus 6 Brunnen wechselweise Rohwasser von täglich durchschnittlich 6.400 m³ gefördert.

Die Tiefe der Brunnen beträgt bis zu 220 m, wobei sich die Unterwasserpumpen in einer Tiefe von 70 – 90 m befinden. Entnahmemengen, sowie Veränderungen des Grundwasserspiegels werden regelmäßig aufgezeichnet, so dass jede Veränderung oder Abweichung sofort erkennbar ist.

Wasseraufbereitung

Das aus dem Tertiärbereich geförderte kalkarme Trinkwasser ist regelmäßig sauerstoffarm, aber eisen- und manganhaltig.

Der zugeführte Sauerstoff oxidiert mit den im Wasser gelösten Eisen- und Manganteilchen und bildet Flocken. In mehreren Filtern, die mit Kies und Sand gefüllt sind, werden diese Flocken zurückgehalten und das reine und klare Wasser fließt nach kurzer Belüftung in die entsprechenden Speicherbehälter. Dieser Vorgang erfolgt in geschlossenen Behältern ohne Zusätze, so dass die Naturreinheit und Keimfreiheit erhalten bleiben.

Wasserverteilung

Um den zeitlich schwankenden Wasserbedarf mit zum Teil extremen Verbrauchsspitzen abdecken zu können, sind 3 Hochbehälter mit insgesamt 6.500 m³ Fassungsvermögen erforderlich. Über ein weitverzeigtes Netz mit insgesamt rund 610 km gelangt das Wasser in Ihren Haushalt.

Hochbehälter I: Siebnach Fassungsvermögen: 4.000 m³
Hochbehälter II: Immelstetten Fassungsvermögen: 2.000 m³
Hochbehälter III: Aretsried Fassungsvermögen: 500 m³

Leitungsnetz

Fernleitungen: rund 150 Kilometer
Ortsleitungen: rund 276 Kilometer
Hausanschlussleitungen: rund 185 Kilometer
Haus- und Grundstücksanschlüsse:
rund 10.000 Stück

Notstromversorgung

Damit wir auch bei einem eventuell auftretenden Stromausfall weiterhin unsere Wasserversorgung aufrecht erhalten können, sind wir natürlich durch ein eigenes Diesel-Notstrom-Aggregat abgesichert.

Die Eckdaten des Aggregates: Maschinen-Werke-Mannheim MWM, TBD 601-6 Dieselmotor, 485 PS, Generator P= 415 kVA (kW) I = 600 A


Schutzzonen

Zone 1:
Fassungsbereich 3.000 m²

Zone 2:
engere Schutzzone um die einzelnen Brunnen: 10,4 ha

Zone 3:

weitere Schutzzone
umschließt das Gebiet aller Brunnen mit rund 221 ha

Wasserförderung

Brunnen 1: Baujahr 1970 Tiefe 175 m
Brunnen 2: Baujahr 1973 Tiefe 182 m

Brunnen 3: Baujahr 1976 Tiefe 181 m
Brunnen 4: Baujahr 1982 Tiefe 182 m

Brunnen 5: Baujahr 1992 Tiefe 206 m
Brunnen 6: Baujahr 2007 Tiefe 222 m

 

BETRIEBSGELÄNDE & TECHNIK

Generator

Aufbereitungshalle

Leitwarte

Betriebsgelände

Betriebsgelände

Betriebsgelände

Brunnen

Pumphaus